Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch

Über das Projekt

Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes wurde im Zeitraum 2011-2014 der Online-Kurs "Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch" entwickelt und evaluiert. Ziel des Kurses ist es, Fachpersonen, die potentielle Erstansprechpersonen für betroffene Kinder und Jugendliche sind, notwendiges Wissen und Handlungskompetenzen zu vermitteln, um in (Verdachts-) Fällen von sexuellem Kindesmissbrauch adäquate und professionelle Hilfe und Unterstützung anbieten zu können.
Der Kurs konnte zwischenzeitlich über eine Kooperation mit der School for Advanced Professional Studies (SAPS) (http://www.uni-ulm.de/einrichtungen/saps.html) verstetigt werden. Die Kursteilnahme ist gegen ein Teilnahmeentgelt ab voraussichtlich 18.01.2016 wieder möglich.

Zielgruppen

Der Kurs wurde für Fachpersonen aus medizinisch-therapeutischen und pädagogischen Berufsgruppen entwickelt. Grundsätzlich können jedoch auch Fachpersonen aus anderen Bereichen sowie ehrenamtlich tätige Personen am Kurs teilnehmen.

Zur Website