ECQAT

Über das Projekt

Das Projekt ECQAT soll Berufsgruppen, die in Kontakt zu sexuell missbrauchten und/oder multipel traumabelasteten Kindern stehen oder in Institutionen für den Schutz vor (sexueller) Traumatisierung Verantwortung tragen, eine Möglichkeit bieten, sich fundiert und bezogen auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisstand im Bereich der Traumapädagogik, Traumatherapie sowie institutioneller Schutzkonzepte und Gefährdungsanalysen fortzubilden.

Basis des Projektes ist der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Online-Kurs „Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch“, der im Zeitraum von 2011-2014 entwickelt und mit knapp 2.000 Teilnehmenden erprobt wurde.

Auf den Erfahrungen des Vorgängerprojektes aufbauend werden im Rahmen des Projektes ECQAT im Zeitraum 2014-2017 vier Online-Kurse zur Weiterqualifikation erstellt und evaluiert:

  • Kurs I: Traumatherapie

  • Kurs II: Traumapädagogik

  • Kurs III: Gefährdungsanalyse und Schutzkonzepte in Institutionen

  • Kurs IV: Kinderschutz in Institutionen - ein Kerncurriculum für Leitungs- und Führungskräfte

Zielgruppen

Fachpersonen aus den pädagogischen und medizinisch-therapeutischen Berufsgruppen:

  • Ärztinnen und Ärzte

  • Ärztliche/Psychologische/Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen

  • SozialpädagogInnen/SozialarbeiterInnen

  • Lehrkräfte, ErzieherInnen

  • HeilerziehungspflegerInnen

  • SchulpsychologInnen

Zur Website